König Film
Drehberichte
 

Themen-Übersicht:

125 Jahre Münchner Tram

Dampf rundum Flensburg

RhB-Krokodil in München

Dampf rundum Süd am Bodensee

Jubiläum 90 Jahre Rittnerbahn

Dampf-Spektakel in München

Schnellste betriebsfähige Dampflok jetzt rot

21. Internationale Modellbahn-Ausstellung in München

Aktuell

 

Ein Krokodil in München

Am 14. Juni 2001 befand sich der Bahnsteig vom Gleis 34 des Münchner Hauptbahnhofs im Belagerungszustand von Schaulustigen und Pressevertretern. Denn kurz vor 18 Uhr traf dort eine ganz besondere Zugkomposition ein: Dampflok 41 018 mit E-Lok 411 vom Typ Ge 6/6 nebst einem Salonwagen aus der Schweiz im Huckepack.

Die Ge 6/6 ist eine legendäre Loktype der Rhätischen Bahn aus den zwanziger Jahren, die von Eisenbahnfans auf Grund der dreiteiligen, gelenkigen Konstruktion liebevoll 'Krokodil' genannt wird. Ein Exemplar ging als Geschenk der RhB ins Deutsche Museum München. Für den Abtransport aus Graubünden auf Regelspur mußten die Meterspurfahrzeuge auf speziellen Rollwagen überführt werden. Zwei Tage war die Fuhre unterwegs. Ab Schaffhausen übernahm 41 018 die seltene Fracht.
Hinter dem restaurierten 1. Klasse-Salonwagen AS 1154 aus der selben Epoche wie die Krokodil-Lok hatte das braune Reptil seine beiden Pantographen als 'Handgepäck' auf einem offenen Güterwagen geladen.

Die Direktorin des Deutschen Museum Verkehrszentrum Sylvia Hladky und zahlreiche Schaulustige boten dem E-Lok-Veteran mit seinem Salonwagen einen herzlichen Empfang. Lange hatte sich München um ein Exemplar dieser bahntechnisch bemerkenswerten Bauart bemüht. Beide Fahrzeuge werden die Sammlung im neuen Verkehrszentrum ergänzen. Die neue Zweigstelle des Deutschen Museums soll auf dem früheren Messegelände an der Theresienwiese errichtet und 2003 eröffnet werden. Pressesprecher der Rhätischen Bahn Peider Härtli übergab auf dem Bahnsteig die beiden Oldtimer-Fahrzeuge feierlich in die Obhut von Sylvia Hladky im Wissen, daß sein Krokodil und der Salonwagen hier bestens aufgehoben sein werden.

Die Freude über das großzügige Geschenk aus Graubünden wurde mit flotter Musik der New Orleans Dixiestompers und einem Sekt-Anstoß gefeiert. Frei nach dem Motto: See you later Alligator! Großer Andrang herrschte auch vor 41 018. Gab doch der Aufenthalt jung und alt die seltene Gelegenheit, den Führerstand des fauchenden Dampfrosses einmal aus nächster Nähe in Augenschein zu nehmen.

Einige Eckdaten zur C'C' Ge 6/6:
Erste Inbetriebnahme: 1921
gebaute Stückzahl bis 1929: 15
Planeinsatz bis 1994
Ausmusterung Lok 411: 2000

Drei Exemplare werden bei der Rhätischen Bahn noch für Sonderfahrten betriebsfähig vorgehalten.

Text und Aufnahmen: siehe Impressum

 

 

 

 
 
© König Film 2001
nach oben